Best of: Die gesammelten Straftaten des „Florida Man“

Der sogenannte „Florida Man“ ist ein Internetphänomen auf Google, verschiedenen Nachrichtenseite und in vielen Meme-Sammlungen. Viele US-amerikanische Zeitungsartikel beginnen mit „Florida Man…“ und berichten dann, auf was für absonderliche Ideen ein Mann aus Florida jetzt schon wieder gekommen sei. In den meisten Fällen macht sich der Florida Man dabei aber strafbar. Die kuriosesten Ereignisse und Straftaten des Florida Man haben wir hier zusammengestellt:

Im Jahr 2014 hat es ein Mann aus Florida gewagt, ein „Fuck the Police“ T-Shirt bei seiner Gerichtsverhandlung zu tragen. Michael Burns erhielt vom Büro des Sheriffs von Broward County einen Strafzettel, weil das Nummernschild seines Autos verdeckt war. Dem Strafzettel war wohl eine Anordnung des Beamten vorausgegangen, die Straße zu räumen, weil es sich dabei um Privateigentum handele. Dies hatten die Beamten fälschlicherweise behauptet. Vor Gericht gewann Michael Burns deswegen trotz des provokanten Aufdrucks auf seinem T-Shirt.

Ein Jahr später wurde ein weiterer Florida Man auf Grund seines T-Shirts zu einem Fall für die Justiz. Auf der Facebook-Seite des Sheriffbüros von Pasco County veröffentlichte die Polizei ein Foto von einem Mann, der ein T-Shirt mit dem Aufdruck „No, Seriously I have Drugs!“ trug. Passenderweise wurde John Balmer kurz davor in einem Supermarkt in Hudson wegen illegalen Drogenhandels festgenommen. Ihm war eine “Tüte mit grüner, blättriger Substanz” aus der Tasche gefallen.

Fuck the Police, Drogen und ein Alligator!

Noch verrückter ist ein Vorfall aus dem Jahr 2016. Die Polizei verhaftete einen Mann aus Florida, weil er einen lebenden 3,5m großen Alligator durch das Drive-In-Fenster eines Restaurants geworfen hatte. Dem 24-Jährige Joshua James wurde deswegen schwere Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe, illegaler Verkauf, Besitz und Transport eines Alligators sowie Diebstahl vorgeworfen. Die Polizisten fixierte den Kiefer des Alligators nach der Tat mit Klebeband. Die Beamten ließen das Tier dann in einem nahegelegenen Kanal frei. Ein Gericht verurteilte Joshua James dazu, sich von allen Wendys-Restaurants fernzuhalten, keine Waffen zu besitzen und eine Beurteilung seiner psychischen Gesundheit einzuholen. Außerdem wurde er verpflichtet, seinen Kontakt mit Tieren auf den Hund seiner Mutter zu beschränken.

Dass selbst die kriminelle Energie eines Florida Man seine Grenzen hat, zeigt ein Vorfall aus dem Jahr 2018. Nach Angaben der Palm Beach Post hatte ein Mann zunächst ein Auto gestohlen. Nachdem er bemerkte, dass auf dem Rücksitz ein fünf Monate altes Baby schlief, habe er an einer Tankstelle angehalten und das Baby dort den verdutzten Angestellten überreicht. Die Tankstelleninhaberin informierte den Sheriff und das Kleinkind konnte wenig später unversehrt seiner Mutter übergeben werden. Die Identität des Täters blieb unbekannt.

Kein Kavalliersdelikt ist eine weitere Tat aus dem Jahr 2018. Nach Angaben des Lake County Sheriffs Office verlor ein Patient im Village Hospital in The Village seine Geduld und stahl einen Krankenwagen. Danny Konieczny war zuvor betrunken und akut selbstmordgefährdet von seinem Nachbarn eingeliefert worden. Im Krankenhaus wurde ihm die Wartezeit offensichtlich zu lang. Die Ermittler fanden den Mann wenig später im Kofferaum seines Autos in seiner Garage. Den Krankenwagen hatte er in der Einfahrt seiner Nachbarn abgestellt, weil er nach eigenen Angaben wütend auf sie war.

Gefängniseinbruch, Brathähnchen und Pfauen-Diebstahl

Als sehr geselliger Straftäter erwies sich der 24-jährige Patrick Rempe aus Florida. Er wurde 2018 verhaftet, nachdem er versucht hatte, in das Bezirksgefängnis von Indian River County einzubrechen, um dort seine Freunde zu besuchen. Er wurde wegen Körperverletzung an einem Vollzugsbeamten, kriminellem Unfug und Fahren unter Alkoholeinfluss festgenommen. Rempe wurde ohne Kaution festgehalten, was ihm ironischerweise viel Zeit gab, seine Freunde wiederzusehen.

Die Amerikaner und ihr geliebtes Fastfood. So auch der Der 23-jährige Juwan Brown aus St. Petersbrug (Florida). Der Mann geriet in der gemeinsamen Wohnung in einen Streit mit seiner Freundin und soll ein Brathähnchen auf sie geworfen haben. Der 6’2 Fuß große und 220 Pfund schwere Mann wurde verhaftet. Im Polizeibericht heißt es, er “warf ein Stück Hühnchen auf das Opfer, schlug ihr in die linke Gesichtshälfte und die Brille”. Später wurde er gegen eine Kaution von 5.000 Dollar und unter der Bedingung, sich seiner Freundin nicht mehr zu näher, freigelassen.

Aber auch in Florida gibt es kriminelle Langfinger. Nach Angaben der Polizei von Miami-Dade wurde im März 2018 ein mutmaßlicher Vogelräuber beim Diebstahl eines Pfaus vor einem Haus auf frischer Tat ertappt. Das Überwachungsvideo zeigt, wie sich der Mann einer Gruppe von Pfauen nähert und versucht, mehrere von ihnen zu packen. Dabei gelang es ihm nach Angaben der Polizei, einen der Vögel zu schnappen und unter den Arm zu klemmen, während ein wütender Haufen Pfaue ihn von hinten verfolgte. Das Video davon ging im Internet viral.


Fundstelle: https://www.boredpanda.com/

Ähnliche Artikel

Social Media

5,562FollowerFolgen
1,503FollowerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel