Zweites Staatsexamen in Mannheim abgebrochen – erneute Nachklausur!

Erneut kam es zu einer Panne bei einem Juraexamen in Baden-Württemberg. In Mannheim wurde eine Klausur des Zweiten Staatsexamens abgebrochen. Insgesamt 50 Rechtsreferendar:innen müssen die Juraklausur jetzt zu einem anderen Zeitpunkt nachholen.

Wir fühlen uns langsam wie ein kaputtes Radio, das immer und immer und immer wieder das gleiche Lied spielt. Erst im März 2021 berichteten wir darüber, dass es zu einer Panne beim Ersten Staatsexamen in Konstanz gekommen war. Dort hatte man versehentlich den falschen Sachverhalt ausgeteilt. Das Verwaltungsgericht Stuttgart urteilte wenig später, dass es rechtmäßig sei, dass alle 871 Jurastudierenden der Kampagne die Strafrechtsklausur erneut ablegen müssten.

Bei der Nachklausur im April für ebenjene Strafrechtsklausur häuften sich dann erneut die Probleme. Unter anderem wurden die Betroffenen in Heidelberg teils in einen falschen Raum geladen. Zudem kam es zu widersprüchlichen Angaben durch die Aufsichtspersonen. In Konstanz gab es keine Toilettenaufsicht und nicht genügend Papier. All diese neuen Pannen waren dem Landesjustizprüfungsamt in Stuttgart jedoch egal. Die Nachklausur für die Nachklausur wurde gewertet.

Hitze und Raumwechsel in Mannheim!

Über den neuen Vorfall beim zweiten Examen in Mannheim sind bisher noch nicht alle Details bekannt. Fakt ist, dass am 18. Juni 2021 eigentlich in ganz Baden-Württemberg die insgesamt letzte Klausur der Kampagne – die zweite Klausur im Öffentlichen Recht – geschrieben werden sollte. Nach Angaben von Rechtsreferedar:innen aus Mannheim sollte dort auf Grund der Hitze ein Raumwechsel stattfinden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Sachverhalte der Klausur in einem Raum jedoch bereits ausgeteilt. Es ergab sich also das gleiche Problem wie im Frühjahr. Rein theoretisch hätten sich einzelne Personen den Sachverhalt bereits ansehen und mit anderen Personen darüber sprechen können. Die Klausur wurde also für die 50 betroffenen Prüflinge prophylaktisch abgebrochen.

Der genaue Sachverhalt wird vom Landesjustizprüfungsamt momentan noch aufgeklärt. Auf Anfrage von JURios erhielten wir am späten Freitag Abend folgende Stellungnahme der Pressestelle des Justizministeriums: “Auf [Ihre Anfrage ] kann ich Ihnen bestätigen, dass die heutige Klausur für rund 50 Examenskandidatinnen und -kandidaten in Mannheim abgebrochen wurde. Der diesbezügliche Sachverhalt wird derzeit aufgeklärt. Das Landesjustizprüfungsamt hat dazu Stellungnahmen der Aufsichten angefordert. Derzeit ist die Sachverhaltsaufklärung noch nicht abgeschlossen. Bereits mitteilen kann ich Ihnen, dass das Landesjustizprüfungsamt als Termin für die Ersatzklausur am Standort Mannheim den kommenden Mittwoch, 23. Juni 2021, bestimmt hat.”

Es wird also erneut zu einer Nachklausur in Baden-Württemberg kommen. Hoffentlich dieses mal mit weniger Pannen als bei der letzten Nachklausur!


Fundstelle: E-Mail von Herrn Robin Schray (Pressesprecher), Pressestelle, Ministerium der Justiz und für Migration Baden-Württemberg

Jannina Schäffer
Juristin, Doktorandin an einem Lehrstuhl für Strafrecht, Wannabe-Kriminologin, Harry Potter Fan.

Related Articles

Social Media

4,016NachfolgerFolgen
1,003NachfolgerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel