Scarlett Johansson verklagt Disney wegen “Black Widow”

Hollywood-Star Scarlett Johansson verklagt den Unterhaltungskonzern Disney vor dem Los Angeles Superior Court. Es geht um die Gage, die sie für die Verkörperung der “Black Widow” im gleichnamigen Hollywood Blockbuster erhalten sollte.

Das US-Unternehmen Disney hatte den Film “Black Widow” am 09. Juli 2021 auf Grund der Corona-Pandemie zeitgleich im Kino und in seinem Streamingdienst Disney+ an den Start gebracht. Zu sehen war der Film gegen Zahlung einer Zusatzgebühr von rund 25 Euro. Das will Scarlett Johansson nicht hinnehmen. Die Hauptdarstellerin sieht in dem Vorgehen einen Vertragsbruch. Ihr sei bei Vertragsschluss im Jahr 2017 mit Disney eine exklusive Filmveröffentlichung im Kino zugesagt worden.

Wieso das relevant ist? Einerseits natürlich wegen der Ehre, auf der großen Kinoleinwand zu stehen. Andererseits aber auch aus materiellen Gründen: Die Bezahlung der 39-Jährigen basiert auf den Kinoeinnahmen. Je mehr Zuschauer:innen “Black Widow” im Kino statt auf der Couch sehen, desto höher ist die Gage von Scarlett Johannsson. Dadurch, dass Disney den Film direkt auf seinem Streaming-Dienst anbietet, gehen weniger Menschen ins Kino, so begründet der Anwalt John Berlins die Klage. Denn wozu das Haus verlassen, wenn man den Blockbuster auch gemütlich zu Hause anschauen kann? In der Klageschrift heißt es deswegen, das Streaming-Angebot habe “den Vertrag von Frau Johansson erheblich entwertet” und Disney habe sich “dadurch bereichern wollen”. Über die Klage hatte erstmals die Zeitung Wall Street Journal berichtet.

Schwarze Wittwe greift an

Disney bezeichnete die Klage in einer Stellungnahme als “unbegründet”. Das Vorgehen der Schauspielerin sei “ausgesprochen traurig und bedauerlich” und im Hinblick auf die weltweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie “herzlos”. Scarlett Johannsson habe für ihre Darstellung der “Black Widow” bereits 20 Millionen US-Dollar erhalten. Durch die Veröffentlichung des Films auf der hauseigenen Streamingplattform Disney+ seien der Schauspielerin außerdem “Möglichkeiten für zusätzliche Einnahmen” eröffnet worden, so das Wall Street Journal.

Der Blockbuster spielte in den ersten drei Kinotagen laut New York Times weltweit 158 Millionen US-Dollar ein. Zusätzlich dazu betrugen die Einnahmen auf Disney+ am Startwochenende weitere rund 60 Millionen US-Dollar. Scarlett Johansson hatte die Figur der “Black Widow” aus dem Marvel-Universum zuvor bereits mehrere Male verkörpert. Nun hat sie die Agentin “Natasha Romanoff” erstmals in einem Solo-Film dargestellt. Es wird voraussichtlich der letzte Auftritt der “Black Widow” in einem Marvel-Film gewesen sein. Zum Vergleich: „Avengers: Endgame“ (2019) spielte international rund 2,36 Milliarden Euro ein und gilt als der finanziell erfolgreichste Film aller Zeiten.


Fundstelle: https://edition.cnn.com/
Fundstelle: https://www.golem.de/
Fundstelle: https://www.tagesschau.de/

Clara Müller
Jurastudentin, Schwerpunkt: Verwaltungsrecht, Promi Tratsch&Klatsch, Hundemama.

Related Articles

Social Media

4,016NachfolgerFolgen
1,003NachfolgerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel