8 Adventskalender-Ideen für Jurastudierende und Jurist:innen

Weihnachten rückt näher. Und was gibt es schöneres als die Adventszeit mit Kerzen, Plätzchen und einem Adventskalender zu genießen? Auch Jurastudierende, Referendar:innen und Jurist:innen freuen sich bestimmt über eine – nicht zwingend süße – Aufmerksamkeit im Advent. Wir haben deswegen die besten Adventskalender-Ideen für Jurastudierende und Jurist:innen für Euch zusammengestellt.

Adventskalender gehören seit dem 19. Jahrhundert zum christlichen Brauchtum und sollen die noch verbleibenden Tage bis Weihnachten anzeigen. Der erste selbstgebastelte Adventskalender stammt vermutlich aus dem Jahr 1851. Im Gegensatz zu vielen angloamerikanischen Traditionen hat der Adventskalender seine Wurzeln tatsächlich in Deutschland. 1902 veröffentlichte eine Buchhandlung in Hamburg den ersten gedruckten Kalender in Form einer Weihnachtsuhr für Kinder. Heute gibt es Adventskalender in allen Formen, Farben, Größen und mit den verschiedensten Befüllungen. Eine schöne Tradition, um sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Doch wie sieht es mit Adventskalendern für Jurastudierende, Referendar:innen und Jurist:innen aus? Ob diese sich eher für traditionelle Adventskalender mit Schokoladenfüllung begeistern können oder für Adventskalender mit juristischen Inhalten kommt wohl auf den Charakter der einzelnen Person an. Bevor Du Dir unsere Tipps also zu Gemüte führst, solltest Du Dir als erstes überlegen, wie der:die Beschenkte überhaupt „tickt“.

Der Buch-Adventskalender für Leseratten

Viele (angehende) Jurist:innen lesen auch in ihrer Freizeit sehr gerne. Für diesen Typus Mensch könnte sich also ein Buch-Adventskalender eignen. „24 Bücher? Seid ihr eigentlich verrückt! Ich bin doch nicht Krösus!“, mögen sich jetzt einige von Euch denken. Und das zu Recht! Natürlich gibt es die Möglichkeit, dem:der Liebsten 24 Skripte von Alpmann, Hemmer oder Kaiser hübsch zu verpacken und daraus einen Adventskalender zu machen. Das geht aber ganz schön ins Geld. Deswegen haben wir eine bessere Idee: Vier Bücher. Für jeden Adventssonntag eines. Und damit meinen wir keine Lehrbücher, sondern tatsächlich Unterhaltungsliteratur. Zum Beispiels vier Krimis. Oder Teil eins bis vier einer Fantasy-Serie. Für jede Adventswoche ein Buch. Einfach so. Zum Vergnügen.

24 Kleinigkeiten für den Schreibtisch

Sucht man im Internet nach Adventskalendern werden nicht nur fertige Adventskalender zum Kaufen vorgeschlagen, sondern auch Materialien zum Selberbasteln. Beispielsweise kleine Säckchen, Tütchen oder Schächtelchen. Diese kann man dann zu Hause mit 24 Kleinigkeiten befüllen. Uns fallen an dieser Stelle 24 nützliche Dinge für den Schreibtisch ein. Beispielsweise Textmarker, Radiergummis, Kugelschreiber, Tintenpatronen, Klebezettel, Büroklammern und vieles mehr. Keine sonderlich romantischen Geschenke. Dafür aber ein Adventskalender, der den Lernalltag von Jurastudierenden und Referendar:innen ungemein erleichtert. Denn wenn wir in fünf Jahren Jurastudium und zwei Jahren Rechtsreferendariat eines benötigen, dann Schreibwaren. Warum also nicht?

Der Klassiker: Schokolade!

Etwas, das man sowohl im Jurastudium als auch im Berufsalltag braucht? Nervennahrung! Und das zu Haufe! Deswegen kann man mit einem klassischen Schoko-Adventskalender nie danebenliegen! Und auch hier gibt es die zwei Möglichkeit: Selberbasteln und befüllen oder einen fertigen Schokoladen-Adventskalender kaufen. Aber in beiden Fällen bitte nicht die billige Schokolade aus dem Supermarkt! Und wenn man keine Schokolade mag? Verschenkt man einfach einen Adventskalender mit Gummibärchen und Co. Schließlich gibt es auch hier einzeln verpackte Tütchen, Kaubonbons, Celebrations, Ticktack-Dosen und vieles mehr.

Motivations-Sprüche und Foto-Adventskalender

Die Person, die du beschenken möchtest, steht kurz vor ihrem Staatsexamen? Wie wäre es dann mit einem Adventskalender, der aus 24 Motivations-Sprüchen oder aufmunternden Zitaten besteht? Eine genauso süße wie einfache Variante besteht aus einem großen Einwegglas (Marmeladenglas), das einfach mit 24 bunten, individuell beschrifteten Zettelchen befüllt wird. Jeden Tag wird ein Zettel gezogen und danach fühlt man sich bestimmt gleich viel besser. Denn wenn Jurastudierende eines benötigen, dann Motivation und Durchhaltevermögen! Alternativ kann man natürlich auch einen gekauften oder selbst gebastelten Foto-Adventskalender mit 24 schönen Erinnerungs-Fotos verschenken. Darüber freuen sich nicht nur Jurastudierende und Jurist:innen, sondern ganz bestimmt Jede:r

Wellness & Beauty Queens und Kings

Ein entspannendes Bad nach einem langen Lerntag? Eine Massage mit duftenden Ölen, um die verkrampften Schultern zu lockern? Herrlich! Wir geben zu, dass diese Adventskalender-Idee vor allem bei Frauen gut ankommt. Aber grundsätzlich spricht nichts dagegen, dass auch Männer mal die Seele baumeln lassen! Auch im Wellness- und Beauty-Bereich gibt es bereits vorgefertigte Adventskalender. Viel schöner ist es jedoch, 24 individuelle Produkte zu verschenken. Schließlich stehen nicht alle auf Vanille- oder Orangen-Duft. Dafür haben die meisten Menschen aber Lieblingsmarken oder Pflegeprodukte, die sie immer wieder benutzen. Schön verpackt ergibt sich daraus ein toller Adventskalender.

Action & Spannung in der Weihnachtszeit

Wisst Ihr, was gerade voll im Trend ist? Krimi-Adventskalender und Escape-Adventskalender. Für alle, denen die Adventszeit sonst zu langeilig ist. Und damit auf jeden Fall etwas für Strafrechtler:innen! Du hast keine Ahnung wovon wir reden? Krimi-Adventskalender sind Geschichten, die aus 24 Teilen bestehen. Meistens in Buchform mit Seiten zum Aufreißen. Escape-Adventskalender gibt es inzwischen in allen Formen und Farben. Sie sind an die beliebten Escape-Rooms bzw. Exit-Spiele angelehnt. Hier müssen die Spieler:innen 24 spannende Rätsel lösen, um den:die Mörder:in zu fassen oder sich aus einem Raum zu befreien. Langeweile kommt bei diesen Adventskalendern deswegen nicht auf.

Für Masochisten: Der Lern-Adventskalender

Wir trauen uns schon fast nicht, es vorzuschlagen: Manche Jurastudierenden und Referendar:innen stehen tatsächlich auf einen Lern-Adventskalender! Wie das geht? Ganz einfach: Die 24 Türchen werden mit Lernmaterialien bestückt. Beispielsweise mit 24 Karteikärtchen. Oder mit den 24 wichtigsten Definitionen für ein Rechtsgebiet.

Die 24 wichtigsten Definitionen für das Öffentliche Recht
Die 24 wichtigsten Definitionen für das Strafrecht
Die 24 wichtigsten Definitionen für das Zivilrecht

Oder – und hier schließt sich der Kreis zu oben – mit 24 Skripten von Alpmann, Hemmer, Kaiser und Co. Beim Lern-Adventskalender ist jedoch Vorsicht geboten. Bitte nur verschenken, wenn Du Dir sicher bist, dass der Lern-Adventskalender bei dem:der Beschenkten wirklich gut ankommt!

Der JURios-Adventskalender

Das alles ist Dir viel zu viel Aufwand oder du willst Dich am liebsten selbst belohnen? Kein Problem: Dafür gibt es in diesem Jahr den JURios-Adventskalender (Klick). Wir haben für Euch 24 juriose Urteile aus der Kategorie „Recht schlüpfrig“ zusammengestellt. Die Türchen öffnen sich natürlich erst ab dem 1. Dezember. Außerdem verbinden wir unseren Adventskalender mit einem tollen Gewinnspiel, bei dem es ein Bücherpaket zu gewinnen gibt. Wir hoffen, damit allen Jurastudierenden und Jurist:innen die Adventszeit versüßen zu können!

Du hast einen unserer Jura-Adventskalender umgesetzt? Dann schick uns ein Foto davon an: redaktion@jurios.de. Du hast eine neue Idee für einen Jura-Adventskalender? Dann schreib uns ebenfalls und erzähl uns davon!

Adventskalender
Redaktion
JURios. Kuriose Rechtsnachrichten. Kontakt: redaktion@jurios.de

Related Articles

Social Media

4,016NachfolgerFolgen
1,003NachfolgerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel