Märchen Moot Courts: Rumpelstilzchen, Captain Hook und die Panzerknacker vor Gericht

Hexen, Zauberer und andere Fabelwesen sieht man eher selten vor Gericht. Eine Möglichkeit, diesen Märchenfiguren im juristischen Kontext zu begegnen, sind sogenannte Märchen Moot Courts. Dabei handelt es sich um simulierte Gerichtsverhandlungen von und für Jurastudierende, die sich mit juristischen Themen aus der Welt der Märchenerzählungen befassen. Eine tolle Sache!

Die Idee der Moot Courts stammt aus dem anglo-amerikanischen Rechtsraum. Dabei handelt es sich um simulierte Gerichtsverhandlungen im Rahmen der juristischen Ausbildung. Den Jurastudierenden wird ein fiktiver oder realer Fall zugeteilt, den sie juristisch begutachten und in einer simulierten Verhandlung als Prozesspartei verteidigen müssen. Der Sinn liegt darin, den angehenden Jurist:innen die Möglichkeit zu geben, das theoretisch Gelernte realitätsnah anzuwenden und ihre Rhetorik zu üben. Inzwischen treten Studierende aus aller Welt bei Moot Courts in Teams gegeneinander an. Einen Moot Court zu gewinnen, gilt als große Ehre.

Moot Courts aus aller Welt!

Der älteste Moot Court ist der Philip C. Jessup International Law Moot Court, der von der International Law Students Association seit 1960 ausgerichtet wird. In Deutschland existiert unter anderem seit 1994 der deutschsprachige ELSA Deutschland Moot Court. Inzwischen gibt es aber in vielen Ländern zu fast allen Rechtsgbieten simulierte Gerichtsverhandlungen. In Bremen übernimmt beispielsweise die Moot Court Association Bremen (MCAB) e.V. (wir berichten) die Organisation der Moot Courts.

Eine relativ neue Erfindung sind dabei sogenannte Märchen Moot Courts, bei denen die Jurastudierenden ein Märchen juristisch begutachten und vor Gericht präsentieren müssen. Beim von ELSA organisierten Märchen Moot Court (MMC) wird ein Märchen, eine andere bekannte Geschichte oder Teile davon als Sachverhalt gestellt, um sodann strafrechtlich beleuchtet zu werden.

In der Beschreibung von ELSA Kiel heißt es dazu: “Bei den Schriftsätzen geht es besonders um den akademischen Aspekt. Sie entscheiden maßgeblichen darüber, welche der angemeldeten Teams in der mündlichen Verhandlung verhandeln dürfen. Natürlich wird der Spaß bei der Veranstaltung nicht zu kurz kommen. Die mündliche Verhandlung ist etwas lockerer gestaltet als in anderen Moot Courts, was vor allem auch an anderen Figuren des Märchens oder der Geschichte liegt, die als Zeugen in der Verhandlung auftreten. Um die passende Atmosphäre zu gewährleisten, sind die Märchen-Zeugen verkleidet und als Vertreterinnen der Staatsanwaltschaft sowie der Verteidigung erhaltet ihr echte Roben. Wer in der mündlichen Verhandlung im Gesamtpaket am meisten überzeugt, gewinnt. Doch auch für den 2. Platz und alle Teilnehmerinnen warten Gewinne und jede Menge Spaß!

Rumpelstilzchen 2021 angeklagt!

Im Jahr 2021 drehte sich beim MMC dabei alles um das Märchen Rumpelstilzchen von den Gebrüdern Grimm. Ein Müller behauptet darin fälschlicherweise von seiner schönen Tochter, sie könne Stroh zu Gold spinnen und will sie an den König verheiraten. Die Müllerstochter ist verzweifelt und bekommt Hilfe von einem hässlichen, kleinen Männchen. Dieser verlangt für seine Hilfe, ihr erstgeborenes Kind. Nach der Hochzeit und der Geburt des ersten Kindes fordert das Männchen seinen versprochenen Lohn. Die Tochter weigert sich jedoch. Durch ihre Tränen erweicht, gibt das Männchen der Müllerstochter drei Tage Zeit, um seinen Namen zu erraten. Durch einen Zufall belauscht die Müllerstochter das Männchen dabei, wie es um ein Feuer tanzt und seinen Namen – Rumpelstilzchen – singt. So kann sie den Namen richtig erraten.

Unter anderem an der Universität Passau fand der von ELSA organisierter strafrechtlicher Märchen Moot Court statt. Rumpelstilzchen wurde wegen Erpressung angeklagt: “Lasset die Fanfaren klingen, dass sie im Gericht erschallen und in die geschmückten Hallen froh die gute Kunde bringen! Rufet aus die werten Namen der Gelad’nen, dass sie bald eilen zu dem Akte, in welchem der Euch allen wohlbekannte Herr von und zu Rumpelstilzchen der Erpressung und der Entziehung Minderjähriger angeklagt wird.” Der gleiche Sachverhalt wurde unter anderem auch in Köln, Hamburg und Bielefeld gestellt.

Captain Hook vor Gericht!

ELSA Konstanz hat sich 2021 einen ganz anderen magischen Sachverhalt herausgesucht. Beim strafrechtlichen Märchen Moot Court an der Universität Konstanz ging es um die Geschichte rund um Peter Pan, der Hauptfigur in den Kindergeschichten von J. M. Barrie. Peter Pan ist ein Junge, der niemals erwachsen wird und mit seinen Freunden, den “verlorenen Jungs” auf der fiktiven Insel Nimmerland lebt. Sein Gegenspieler ist der Anführer der Piraten, Captain Hook. Und um ebenjenen Bösewicht ging es auch im Konstanzer Moot Court. In der Beschreibung heißt es: “Dank Peter Pan hat Captain Hook bereits eine Hand verloren, verliert er jetzt auch nich seinen Prozess? Die Anklage? Kindesentführung von John und Michael Darlin, sowie Körperverletzung an Peter Pan. Dank der Zeugenaussagen scheint das Urteil schon abgehakt – sichere Sache für die Staatsanwaltschaft oder findet die Verteidigung noch den Haken in der Anklage?”

Im Staatstheater Mainz fand 2013 hingegen ein unterhaltsamer Schauprozess vor einem noch größeren Publikum statt, bei dem die Verbrechen und Straftaten aus dem Märchen “Der gestiefelte Kater” aufgearbeitet wurden. In der fiktiven Gerichtsverhandlung ging es unter anderem um Zwangsheirat, illegalen Waffenbesitz, Geiselnahme und Tierquälerei, wie DiePresse berichtete. Das Besondere? Anklage und Verteidigung wurden von Jurastudierenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gespielt. Die ungewöhnliche Kooperation wurde von ELSA Mainz organisiert.

Schneewittchen – verkleidete Jurastudierende!

An der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen untersuchte man hingegen das Märchen “Schneewittchen und die sieben Zwerge”. Die Beschreibung des gleichnamigen Märchen Moot Courts aus dem Jahr 2012 lautet: “Angeklagt wegen Anstiftung zum versuchten Mord in Tatmehrheit mit versuchtem Mord in drei Fällen zum Nachteil der Zeugin Schneewittchen war am 13.12.2012 vor der Großen Märchenkammer der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen die Stiefmutter der Zeugin, Königin Amalia Josepha Elisabetha von und zu Missgunst und Niedertracht, Königin von Bad Münstereifel und Monschau etc. etc. pp. Die hochwürdigen Mitglieder der Großen Märchenkammer verhandelten öffentlich vor den zahlreich erschienenen Studierenden und Lehrenden der Fachhochschule für Rechtspflege und des Ausbildungszentrums der Justiz Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel. Engagiert fochten Staatsanwaltschaft und Verteidigung um die Wahrheit, die nach ausführlicher Beweisaufnahme vor der Großen Märchenkammer schließlich ans Licht gelang.” Die Fotos, die von den verkleideten (!) Teilnehmer:innen bei der Veranstaltung gemacht wurden, können hier eingesehen werden.

Screenshot aus der Bildergalerie der Pressemitteilung.

Entenhausen am Landgericht Tübingen

Im Jahr 2006 begaben sich Freiburger Jurastudierende sogar nach Entenhausen? Was war geschehen? Im Rahmen eines Märchen Moot Courts brachen die Brüder Danny und Joe Panzerknacker in den Geldspeicher von Dagobert Duck ein. Die Entenhausener Kriminellen und ihre Anwält:innen wurden vor Gericht sodann von Freiburger Jurastudierenden dargestellt. Als Zeug:innen traten laut fudder Dagobert, Donald, Kommissar Hunter, Oma Knack und der psychologische Gutachter Primus von Quack auf. Die Panzerknacker wurden schließlich zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Eine weitere Besonderheit? Als Richterin trat die bekannte TV-Richterin Barbara Salesch auf. Sie war extra aus Hamburg angereist, um mit den Freiburger Jurastudierenden zu verhandeln. Was für eine Ehre! Wusstest Ihr übrigens, dass Barbara Salesch in Realität ein überdurchschnittliches Examen ablegte und vor ihrer TV-Karriere äußerst erfolgreich als Staatsanwältin und Richterin gearbeitet hatte (wir berichten)?

Mit Entenhausen haben auch wir hier auf JURios uns schon juristisch auseinandergesetzt. Wir haben die Geschichte „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ aus Band 92 der Lustigen Taschenbücher für euch strafrechtlich beurteilt. Darin ging es unter anderem um Betrug. Lest doch mal rein!

Ähnliche Artikel

Social Media

5,562FollowerFolgen
1,503FollowerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel