Start Klassiker

Klassiker

Haakjöringsköd-Fall – Walfleisch oder Haifischfleisch?

Haakjöringsköd-Fall: EInigen sich die Parteien über den Kauf von Walfleisch, schadet auch die Bezeichnung als Haifischfleisch nicht.

Der Edelmannfall – Muss das Wort eines Adeligen beurkundet werden?

Auch das Wort eines Edelmannes zur Übereignung eines Grundstücks bedarf grundsätzlich der nortariellen Form. So das Reichsgericht.

„Wir haben sie totgemacht“ – Selbstgespräche im Prozess verwertbar?

Ein Mann führte in seinem Auto ein Selbstgespräch, in dem er die Tötung einer Frau gestand. Ist dieser Beweis in einem Strafprozess verwertbar?

Der Sirius-Fall – versuchter Mord oder strafloser Suizid?

Der Sirius-Fall: Versuchter Mord in mittelbarer Täterschaft oder strafloser Suizid?

Schmücker – Der bisher längste Strafprozess Deutschlands?

Der Prozess um die Tötung des Studenten Ulrich Schmücker ist der längste Strafprozess Deutschlands. Es wurde nie aufgeklärt, wer ihn getötet hat.

Rheinschiffer-Fall: Muss ich meine Frau vor dem Ertrinken retten?

EIne Frau sprang in den Rhein und drohte zu ertrinken. Ihr Mann rettete sie nicht. BGH: Kein Totschlag durch Unterlassung, weil Rettung unzumutbar.

Erschleichung des außerehelichen Beischlafs bis 1969 strafbar

Bis ins Jahr 1969 war die Erschleichung des außerehelichen Beischlafs in Deutschland strafbar.

Rechtsgeschichte: Schweine gerichtlich zum Tode verurteilt

In der Frühen Neuzeit wurden Schweine und andere Tier vor Gericht zum Tode verurteilt, wenn sie einen Menschen verletzt oder getötet hatten.

Social Media

2,021NachfolgerFolgen
648NachfolgerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel