Nominierung: „Hall of Shame“ der juristischen Ausbildung

JURios wurde mit dem Ziel gegründet, über kuriose Urteile und skurrile Rechtsnachrichten zu berichten. Zu den verrücktesten Themen gehörten dann – auch für uns überraschend – aber immer öfter Beiträge über die teils unterirdischen Zustände in der juristischen Ausbildung.

Kandidat:innen, die ihr Examen ohne Toilettenräumlichkeiten ablegen mussten. Examensklausuren, die auf dem Postweg verloren gingen oder Prüfungen, die auf Grund organisatorischen Versagens gleich doppelt wiederholt werden mussten. Und in all diesem Trubel verabschiedeten die Landesjustizprüfungsämter (teils auf Empfehlung der Justizministerkonferenz) eine Ausbildungs“reform“ nach der anderen, welche die juristische Ausbildung im Ergebnis aber oft nur noch weiter verschlimmerten. Beispielsweise durch die geplante Abschaffung der Ruhetage zwischen den Examensklausuren, die Erweiterung des Pflichtstoffes oder die Einführung einer weiteren Examensklausur sowie die Streichung von Prüfungsstandorten.

Muss das wirklich sein? Wir denken: nein! Und sind damit nicht alleine. In den letzten Jahren haben sich studentische Interessenvertretungen wie die Bundesfachschaft sowie weitere Projekte mit viel Herzblut für eine echte Verbesserung der juristischen Ausbildung eingesetzt. Beispielsweise das Projekt „iur.reform“, das basierend auf einer Umfrage ganz konkrete Verbesserungsvorschläge macht. Von der Einführung eines integrierten Bachelors bis zur Reduzierung des Pflichtstoffes oder der verdeckten Zweitkorrektur der Examensklausuren.

Damit die Negativ-Reformen der letzten Jahre nicht einfach unter den Teppich gekehrt und vergessen werden, präsentieren wir Euch heute: die Hall of Shame der juristischen Ausbildung!

Nominierung der Shortlist!

Vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober könnt Ihr uns Vorschläge für missratene Reformen, miese Gesetzesänderungen, unfaire Prüfungsbedingungen und „fails“ der Landesjustizprüfungsämter usw. aus den letzten 3 Jahren per Mail/Kontaktformular einschicken. Aus den zehn am häufigsten genannten Vorfällen bilden wir eine Shortlist – die Hall of Shame der juristischen Ausbildung.

Über diese Shortlist könnt Ihr vom 16.-31. Oktober hier auf www.jurios.de abstimmen und den Negativ-Preis an Euren „Favoriten“ vergeben. Das Ranking wird am 1. November auf JURios veröffentlicht.

Hier könnt Ihr uns per Mailformular den schlimmsten „fail“ mitteilen und ihn damit für die „Hall of Shame“ nominieren:

    Inspiration? Darüber berichtete JURios in den letzten 3 Jahren:

    Du bist neu dabei und hast von den Skandalen der letzten Jahre noch nicht so viel mitbekommen? Du brauchst Inspiration oder eine Auffrischung Deines Gedächtnisses? Hier einige Artikel über die Zustände der juristischen Ausbildung. Selbstverständlich dürfen aber auch Vorfälle nominiert werden, über die wir nicht berichtet haben. Dies ist sogar ausdrücklich erwünscht!