Kostenlose Jurazeitschriften – Ausbildungszeitschriften für das Jurastudium online lesen

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: Ausbildungszeitschriften im Jurastudium. Ausbildungszeitschriften sind juristische Fachzeitschriften, die sich an Studierende und Referendar:innen richten. Fast jeder große juristische Verlag hat auch mindestens eine eigene Jurazeitschrift im Programm. Die rote JuS und JA, die blaue JURA, die orangene NJW (ist der Farbton eigentlich geschützt?). Professor:innen empfehlen Jurastudierenden gerne, sich mit den Ausbildungszeitschriften über die aktuelle Rechtsprechung zu informieren und das Lösen von Fällen zu üben (zu den Empfehlungen von Prof. Schimmel).

Studierende tun sich hingegen vor allem mit dem Umfang und dem Preis schwer. Wer hat schon Zeit, jeden Monat zig Urteile zu studieren? Und: Wer soll das bezahlen? Denn die Ausbildungszeitschriften gibt es üblicherweise im Jahresabo – und das ist teuer! Eine mögliche Lösung: In der Universitäts-Bibliothek gezielt einzelne Fälle aus den dort bereitgestellten Zeitschriften kopieren und nachbearbeiten. So spart man sich die teuren Abogebühren und kann sich aus mehreren Ausbildungszeitschriften das herauspicken, was wirklich interessant ist.

Tipps fürs Jurastudium

Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit, die viele Jurastudierende überhaupt nicht auf dem Schirm haben. Kostenlose Ausbildungszeitschriften, die online veröffentlicht werden. Wir stellen Dir hier die wichtigsten vor:

ZJS – Zeitschrift für das Juristische Studium

Die ZJS – Zeitschrift für das Juristische Studium ist eine aktuelle, kostenlose Online-Zeitschrift für Studierende der Rechtswissenschaft. Die Redaktion besteht aus renommierten Rechtswissenschaftler:innen mit Erfahrung in Praxis und Prüfungswesen. Die ZJS enthält Aufsätze, Lernbeiträge, Fälle, Urteile und Rezensionen zu allen Rechtsgebieten. Die Beiträge sind online kostenlos abrufbar. Die Zeitschrift erscheint alle zwei Monate zum Monatsbeginn. Ältere Ausgaben können in einem Archiv heruntergeladen werden.

ZIS – Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik

Die Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS) war eine juristische Online-Fachzeitschrift für das Strafrecht. Sie wurde 2021 auf Grund eines Streits zwischen den Herausgeber:innen eingestellt. Seit 2021 erscheint die Zeitschrift unter dem neuen Namen Zeitschrift für Internationale Strafrechtswissenschaft (ZFISTW). Die ZFISTW erscheint monatlich als reine online-Zeitschrift. Es werden Aufsätze, Urteilsanmerkungen und Buchrezensionen in deutscher, spanischer oder englischer Sprache veröffentlicht. Die alten Ausgaben beider Zeitschriften können in einem Archiv heruntergeladen werden.

STUD.JUR – Karriere im Recht

Die STUD.JUR ist ein Heft für Jurastudierende, das zweimal jährlich zum Semesterbeginn vom Nomos Verlag herausgegeben wird. Es kann kostenlos als Einzelheft über abo@nomos.de bestellt oder online heruntergeladen werden. Die Zeitschrift erscheint als Doppelheft mit der „Karriere im Recht“. Beide Zeitschriften richten sich mit interessanten Informationen zum Jurastudium, aber auch zu Karrieremöglichkeiten, auf unterhaltsame Art an Studierende, Referendar:innen und Berufseinsteiger:innen.

Hannover Law Review

Das Hanover Law Review (HanLR) versteht sich als Zeitschrift für das Studium – aus dem Studium. In der Tradition der amerikanischen Law Reviews ermöglicht es das HanLR Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen Beiträge in Form von Rechtsprechungsanmerkungen zu verfassen (Autor:innen-Hinweise). Rechtsprechungsübersichten, kommentierte Prüfungsschemata und Lernbeiträge sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von Jurastudierenden zugeschnitten und bieten ein zusätzliches kostenloses Lernangeboten. Unter der ISSN 2568-6550 erfolgt die Printveröffentlichung jeweils zum Quartalsende, die Onlineausgabe wird jeweils einen Monat vor der nächsten Quartalsausgabe veröffentlicht. In einem Archiv können die alten Ausgaben abgerufen werden.

Die HRRS – Online-Zeitschrift für Höchstrichterliche Rechtsprechung zum Strafrecht

HRR-Strafrecht.de ist ein Projekt, das einen kostenlosen Zugang zur aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung im Strafrecht und Strafverfahrensrecht bietet. Es wird von der Hamburger Anwaltskanzlei Strate und Ventzke bereitgestellt. Die Zeitschrift erscheint ausschließlich online als downloadbare PDF-Datei. Einmal im Monat (ca. zum 25. des Monats) bietet die HRRS eine Übersicht über alle im zurückliegenden Monat veröffentlichten Entscheidungen des BGH sowie ausgewählten Entscheidungen des BVerfG in Strafsachen. Die Entscheidungen werden in der Ausgabe thematisch geordnet. Hinzu kommen Aufsätze, Entscheidungsanmerkungen und Rezensionen. Über ein Archiv kann man auch auf alte Ausgaben der HRRS zugreifen.

FAMOS – Fall des Monats im Strafrecht

Das Projekt „Der Fall des Monats im Strafrecht“ (famos) wurde im Jahr 2000 von Prof. Dr. Klaus Marxen an der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet. Es wird inzwischen von Prof. Dr. Tobias Reinbacher an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg fortgeführt. Einmal im Monat wird auf sechs Seiten der Fall des Monats im Strafrecht durch wechselnde Autor:innen vorgestellt und gutachterlich gelöst. Die alten Fälle können in einem Archiv heruntergeladen werden.

MKG – Mit kollegialen Grüßen

Die MKG ist ein kostenloser Info-Dienst für junge Jurist:innen. In sechs Ausgaben pro Jahr informiert der Infobrief MkG alle zwei Monate und auch online über typische und aktuelle Berufsthemen, wie aktuelle Rechtsprechung, Digitalisierung, Abrechnung, Datenschutz oder Karriere. Die MKG kann man als PDF online abrufen. Die MKG wird vom rein digitalen FFI-Verlag herausgegeben.

Die kleine Advokatin

,,Der kleine Advokat“ erschien seit 1995 als freies Printmedium an der Juristenfakultät Leipzig und wurde als “Die kleine Advokatin” neu aufgelegt. Die Beiträge werden von Studierenden recherchieren, geschrieben und gelayoutet. Die fertige Print-Ausgabe wird in einer Auflage von 800-1.000 Exemplaren an der Uni Leipzig kostenlos verteilt. Außerdem kann man die Online-Ausgabe der Zeitschrift kostenlos als PDF herunterladen.

Bucerius Law Journal

Das Bucerius Law Journal wurde 2007 von Studierenden der Bucerius Law School in Hamburg gegründet. Die Zeitschrift lässt Studierende, Rechtswissenschaftler:innen und Praktiker:innen zu Wort kommen. Das Bucerius Law Journal deckt alle drei Rechtsgebiete ab und erscheint 2-3 Mal im Jahr. Die Beiträge lassen sich zeitlich unbegrenzt als PDF online abrufen.

FreiLaw – Freiburg Law Student Journal

Der Verein Freilaw e.V. wurde 2005 von Studierenden der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität als reines Online-Journal gegründet. Damit gehört Freilaw zu den ältesten von Studierenden herausgegebenen Periodika für Rechtswissenschaft im deutschsprachigen Raum. Mittlerweile sind die Ausgaben auch als Printversionen in den Universitätsbibliotheken Freiburg und Konstanz vorhanden. Die FreiLaw erscheint zweimal jährlich. Alle Ausgaben können auf der Website des Vereins kostenlos heruntergeladen werden.

KriPoZ – Kriminalpolitische Zeitschrift

Die KriPoZ ist eine kostenlose kriminalpolitische Online-Zeitschrift, in der es um Rechtsprechung aus dem Strafrecht mit kriminalpolitischem Bezug geht. In der Rubrik KriPoZ-JuP (Junges Publizieren) können auch Jurastudierende publizieren. Die KriPoZ kann als PDF heruntergeladen werden und erscheint einmal im Monat. Alte Ausgaben können im Archiv eingesehen werden.

Einen Überblick über viele weitere open source Rechtszeirtschriften gibt es hier: Handbuch Open Science/Rechtswissenschaft/Online-Zeitschriften


Du interessierst Dich dafür, wie eine studentische Ausbildungszeitschrift entsteht? Darüber berichtet auf JURios die (kostenpflichtige) Jurazeitschrift AD LEGENDUM, die es inzwischen seit 18 Jahren gibt.

Ähnliche Artikel

Social Media

6,795FollowerFolgen
2,166FollowerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel