Home Rechtsgebiete Öffrecht Mit dem Jetski zur Isle of Man – Haft wegen Coronaverstoßes

Mit dem Jetski zur Isle of Man – Haft wegen Coronaverstoßes

0

Ein Mann fuhr auf einem Jetski von Schottland zur Isle of Man. Dort wurde er prompt wegen eines Verstoßes gegen die Coronaregelungen verhaftet.

Weil Dale McLaughlan seine – auf der Isle of Man wohnhafte – Freundin so sehr vermisste, schmiedete er einen waghalsigen Plan. Mit einem Jetski wollte er die 40 Kilometer lange Strecke von Schottland auf die britische Insel überwinden. Und das, obwohl er keinerlei Übung mit einem solchen Gefährt hatte. Der Abenteurer ging davon aus, dass er die Strecke in unter einer Stunde schaffen würde. Falsch gedacht! Über vier Stunden war der 28-Jährige unterwegs. Nach seiner Ankunft am Strand musste er weitere 25 km zu Fuß nach Douglas laufen.

Doch dort wartete nicht nur seine Freundin, sondern auch die Polizei. Nach dem gemeinsamen Besuch zweier Nachtclubs wurde Dale McLaughlan verhaftet.

Strenge Coronaregelungen auf der Insel

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Einreise auf die Insel nur unter engen Voraussetzungen erlaubt. Die zuständige Behörde lehnte die Anträge des Mannes, einreisen zu dürfen, ab. Wegen seiner abenteuerlichen Reise muss Dale McLaughlan jetzt eine vierwöchige Haftstrafe absitzen. Der unerlaubte Besucher hatte seine Freundin erst im September kennengelernt, als er für mehrere Wochen als Dachdecker auf der Isle Of Man gearbeitet hatte.

Bereits am 19. März 2020 war der erste offizielle Coronafall auf der Isle Of Man registriert worden. Eingeschleppt hatte das Virus vermutlich ein Mann, der aus Spanien zurückkehrte. Die Regierung reagierte schnell und schloss die Grenzen noch Ende März. Im Oktober berichtete die Presse, dass ein Mann, der gegen die Quarantäne-Vorschriften verstoßen hatte, zu 28 Tagen Haft verurteilt worden war. Trotz der Isolationsbemühungen gab es auf der Isle Of Man im November 2020 insagesamt 336 bestätige Fälle. 26 Personen sind inzwischen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben.


Fundstelle: https://www.bbc.com/

Die mobile Version verlassen