„strafstation.berlin“: Berliner Strafjustiz schafft Podcast für Rechtsreferendariat

Die Berliner Strafjustiz hat einen Podcast für Referendarinnen und Referendare gründet. Unter dem Titel „strafstation.berlin“ sprechen Verantwortliche der Berliner Staatsanwaltschaft über aktuelle Urteile und rechtspolitische News.

„Der Podcast der Staatsanwaltschaft Berlin für Referendarinnen und Referendare. Mit Gesprächen über Fälle und Kriminalitätsphänomene. Und Erklärungen zu rechtlichen Einordnungen und Hintergründen – und was man in der Klausur so damit anfangen könnte.“

So lautet die Selbstbeschreibung auf der Website der Podcasts. Rein formal verbirgt sich hinter dem Podcast-Projekt die Pressestelle der Berliner Strafverfolgungsbehörden – also der Staatsanwaltschaft, der Generalstaatsanwaltschaft und der Amtsanwaltschaft. Der Podcast soll den Berliner Referendar:innen einen Blick auf Fälle, unterschiedliche Abteilungen und Arbeitsbereiche bieten – und so bestenfalls auch einen Eindruck vermitteln, warum die Staatsanwält:innen ihren Job mit Leidenschaft machen.

Gelungene Mischung aus Fällen und Examenswissen

Gegründet wurde das Projekt im September 2023. Alle zwei Wochen spricht Sebastian Büchner, Oberstaatsanwalt und Pressesprecher in einer neuen Folge mit verschiedenen Kolleg:innen über Fälle und Kriminalitätsphänomene, die sie in ihren Abteilungen beschäftigt haben.

In der ersten Folge „Kapitaldelikte“ berichtet beispielsweise Staatsanwältin Antonia Ernst über ihre Arbeit in der Abteilung für Kapitalverbrechen – von der Tat über die Obduktion bis zur Hauptverhandlung – und was die Arbeit an Tötungsdelikten so besonders macht. Im dazugehörigen Tutorial I geht es um die Telekommunikationsüberwachung. 

Dabei sind die im Podcast angesprochenen Themen so vielseitig wie die Arbeit der Staatsanwaltschaft. Bisher wurden Folgen zur Hasskriminalität, Clankriminalität, zu Enchrochat und Salafismus veröffentlicht. Aber auch das Raserverfahren und der Enkeltrick wurden thematisiert.

Neben RefPod schon das zweite Podcast-Projekt

In den Tutorials werden examensrelevante Themen für die Referendar:innen aufbereitet. Beispielsweise der Begriff des „besonderen öffentlichen Interesses“ oder die Abgrenzung von „verdeckter Ermittler“ und „Vertrauensperson“. Außerdem geht es um das Zeugnisverweigerungsrecht und die Beweisverbote sowie vieles mehr.

Damit bietet der Podcast einen spannenden Einblick in das Berufsbild bei der Staatsanwaltschaft. Es werden spannende Fälle besprochen und ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Gleichzeitig kann der Podcast von Referendar:innen aber auch zur Vorbereitung auf das zweite Examen genutzt werden. Eine gelungene Mischung.

Bereits im Sommer 2023 ist mit „RefPod“ ein ganz ähnliches Projekt an den Start gegangen. Auch bei RefPod handelt es sich um ein Podcast-Projekt für Referendar:innen – allerdings steckt hier das nordrhein-westfälische Justizministerium dahinter.

-Werbung-

Ähnliche Artikel

Social Media

6,795FollowerFolgen
2,166FollowerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play
-Werbung-

Letzte Artikel