Mann darf sich für online Dating nicht verjüngern lassen

Ein 69 Jahre alter Niederländer wollte sich amtlich verjüngern lassen, um beim online Dating bessere Chacen zu haben. Das geht so nicht, urteilte jetzt ein Gericht.

Emile Ratelband wollte sich amtlich um 20 Jahre verjüngen lassen, nachdem er beim online Dating immer wieder wegen seines Alters gescheitert war. “Wenn ich auf Tinder sage, dass ich 69 bin, bekomme ich keine Antwort. Aber wenn ich als 49 gelte, bin ich bei meinem Aussehen in einer luxuriösen Position”, meint der Niederländer. Die Behörde weigerte sich jedoch, dem Ansinnen des Mannes, der als Motivationstrainer arbeitet, nachzukommen. Dagegen zog er vor Gericht. Er begründete sein Anliegen damit, dass auch transgender Menschen ihr biologisches Geschlecht offiziell ändern lassen könnten. Wieso also nicht auch das biologische Alter?

Vor Gericht unterlag der Mann jedoch ebenfalls. Die Änderung seines Geburtsdatums vom 11. März 1949 auf den 11. März 1969 sei nicht statthaft, hat ein Familienrichter in Arnheim (Provinz Gelderland) entschieden. Eine Altersdiskriminierung sei in der Dokumentation des amtlichen Alters nicht zu sehen.

Emile Ratelband vor allem als Moderator der Sendung Tsjakkaa! Du schaffst es auf RTL 2 bekannt. Er veröffentlichte mehr als 10 Bücher. Ratelband hat sieben Kinder aus drei Beziehungen.


Fundstelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Emile_Ratelband

Redaktion
Redaktion
JURios. Kuriose Rechtsnachrichten. Kontakt: redaktion@jurios.de

Related Articles

Social Media

3,224NachfolgerFolgen
904NachfolgerFolgen
Download on the App Store
Jetzt bei Google Play

Letzte Artikel